Meteora Meteora: Mystik zwischen Himmel und Erde
Kalampaka Kalampaka Brunnen
Meteora Kloster Metamorphosis - Megalo Meteoron
meteora

Kalambaka - Meteora

Kalampaka ist besonders bekannt durch die berühmte Klöster die hoch auf imponierende Felsen, über das Städtchen hinausragen. Jährlich kommen Millionen Besucher nach diesen Meteoraklöster.

Kalampaka ist eines der ältesten Örter in Thessalien und hieß früher Aiginio. Das Städtchen selbst ist klein und hat ungefähr 8000 Einwohner. Restaurants und Tavernen mit Terrassen liegen an den zwei Plätzen im Osten einen mitten in einem kleinen Park und im westlichen Teil der Platz mit dem großen Springbrunnen. Es gibt einige kleine Läden, Internetlokal und Bänken (mit Pinautomat). Die meiste Touristen bleiben hier nur einige Tagen und kommen besonders für die außergewöhnliche Meteoraklöster und einige besondere Kirchen worunter die besondere teils in den Felsen gebaute Kimissis tis Theotikou Kathedrale mit Glockenturm gebaut zwischen das 10. und 12. Jahrhundert und die Byzantinische Ag.Vissarios Kathedrale.

Nordöstlich des Städtchen liegen besonders eindruckungsvolle Felsen, Agia Triada im Westen und Alsos im Norden.

Zwischen Himmel und Erde: in alte zeiten würden die Mönche in Netzen und Körben hinaufgehoben, jetzt führen von Kalampaka zwei Fuß- und alte Ziegenpfade nach den verschiedenen Klöster und kann mann die Klöster mit das Auto anfahren. Die Klostergemeinschaft von Meteora ist nach Atos die größte von Griechenland. Es sind noch 4 Kloster bewohnt und man kann noch sechs Häuser besuchen: Kloster Agios Nikolaos (Anapaphas), Roussanou, Agia Triada (Kulisse für den James Bond Film "In tödlicher Mission"), Kloster Agios Stefanos, Kloster Varlaam und Kloster Metamorphosis (Megalo Meteoron). Die Besucher sollen angemessener Kleiding tragen: keine Shorts und ärmellosen T-shirts für Männer und Röcke und bedeckte Schultern für die Frauen. Mann zahlt ein wenig Eintrittsgeld, die Klosterbewohner leben teilweise von den Einnahmen der Tourismus, Eintritt und Souvenirladen

Meteora

Ungefähr 8km südlich Kalampakas kann man sich die Sarakina Brücke über den Piniosfluß aus den 16.Jahrhundert noch ansehen. Kalampaka liegt etwa 65km von Metsovo.